Newsletter bestellen

Wir garantieren Ihnen den besten Preis für das gewählte Angebot

Wenn Sie bei uns buchen und am Buchungstag
die gleiche Leistung bei einem anderen Reisebüro
oder einem anderen Internet-Reiseanbieter
günstiger buchen können (unter Berücksichtigung
aller Rabatte und Vergünstigungen), bekommen
Sie von uns die Preisdifferenz komplett erstattet.

Alle Reiseveranstalter im direkten Vergleich

Home  >  Prävention  >  Was ist eine Präventionsreise

WAS IST EINE PRÄVENTIONSREISE

Auf einen Blick

  • Sich erholen, etwas für die Gesundheit tun und gleichzeitig sparen
  • Eigenverantwortlich Krankheiten vorbeugen
  • Qualifizierte Betreuung während des gesamten Aufenthalts

Präventionsreisen

Sich Erholen, gesund bleiben und gleichzeitig sparen

Bei Präventionsreisen handelt es sich um Urlaub der ganz besonderen Art: Statt nur faul am Strand zu liegen, widmen Sie sich mit gezielter Ernährung, Entspannung und Bewegung aktiv ihrer Gesundheit und erholen sich gleichzeitig. Das Beste ist, dass sie dabei auch noch sparen, denn eine Präventionsreise wird mit bis zu 150 Euro von den Krankenkassen bezuschusst.

Nachhaltige Gesundheitsvorsorge

Krank muss man nicht sein, damit die Reise von der Kasse gefördert wird, denn Präventionsreisen gehören dem Bereich der nachhaltigen Gesundheitsvorsorge an. Es geht darum Krankheiten schon vor ihrem Ausbruch zu verhindern und gleichzeitig Tipps und Anregungen zu geben, wie man seine Lebensweise bewusster und gesünder gestalten kann. Präventionsreisen richten sich daher vor allem an gesunde Menschen, die eigenverantwortlich etwas für den Erhalt ihrer Gesundheit tun möchten.

Abgrenzung zur Kur

Die Voraussetzung für eine Kostenbeteiligung der Krankenkasse ist, dass das angebotene Gesundheitsprogramm des Anbieters der Krankheitsentstehung aktiv entgegenwirkt. Die Linderung bereits bestehender Beschwerden und Erkrankungen ist hierbei ausdrücklich ausgeklammert. Durch diesen Umstand grenzen sich Präventionsreisen von der herkömmlichen Kur ab.

Gesetzliche Standards

Wichtig für die Förderung der Präventionsreise ist ferner, dass das Angebot des Veranstalters die gesetzlich vorgeschriebenen Standards erfüllt (Grundlage ist § 20 SGB V). So müssen die Kurse des Gesundheitsprogramms von ausgebildeten Trainern geleitet werden, die Therapeuten müssen umfassende Qualifikationsnachweise erbringen und das Kursprogramm muss mindestens einem der Handlungsfelder Bewegungsgewohnheiten, Ernährung, Stressbewältigung/Entspannung oder Suchtprävention entstammen. Welches Programm genau angeboten wird, hängt dabei vom Veranstalter ab: z.B. Autogenes Training, Nordic Walking, Yoga, Wassergymnastik u.v.m.. Die Krankenkasse zahlt nur, wenn mindestens 80 Prozent des Kursprogramms absolviert wird.

Die bei Kur-atlas.de angebotenen Präventionsreisen erfüllen selbstverständlich alle gesetzlichen Zulassungskriterien.