Zum Inhalt springen


Kur-Atlas.de Blog
Der Blog rund um die Themen Kuren, Präventionsreisen und Medical Wellness


Radtouren in Böhmen

zaubervogel / pixelio.de

Radfahren ist ein überaus gesunder Sport, es verbrennt Kalorien und entlastet die Gelenke. Vor allem bringen Radfahrer ihren Körper auf Trab. Wer regelmäßig in die Pedale steigt, stärkt die Leistung des Herzens, baut überschüssige Fettpölsterchen ab, kräftigt Muskeln und Lunge und hellt noch dazu seine Stimmung auf. Die Ausdauersportart Radfahren fordert sowohl Herz als auch Kreislauf kontinuierlich und regt noch dazu den Stoffwechsel an. Noch dazu entlastet es die Gelenke, weil das Fahrrad das Körpergewicht trägt. Daher eignet sich ein Drahtesel gerade für ältere sowie für übergewichtige Menschen. Noch dazu beansprucht die gleichmäßige Bewegung die Muskeln wesentlich positiver als beispielsweise Joggen.

Das Böhmische Bäderdreieck

Was liegt also näher, Radfahren mit einem Kur- beziehungsweise einem Wellnessaufenthalt zu kombinieren? Ein optimales Ambiente für die Verbindung von Radfahren und Kur ist die wunderschöne Landschaft des Böhmischen Bäderdreiecks bei Marienbad, dort erfährt man ein Erlebnis für Körper, Geist und Seele. Geboten wird das Umfeld eines der schönsten Kurbäder Mitteleuropas und Radfahren in einer faszinierenden und abwechslungsreichen Kulturlandschaft. Marienbad ist der wahrscheinlich schönste und angenehmste Kurort Böhmens. Das Zentrum ist mit seinen weltbekannten Kolonnaden und Waldparks eingebettet in die beeindruckenden Natur- und Kulturlandschaften des Böhmerwaldes, des Kaiserwaldes und des Egerlandes. Die Kuren dienen der aktiven, gesundheitsbewussten Erholung und gemeinsam mit den sportlichen Aktivitäten auch der Fitness.

Radtour durch wunderschöne Wälder und Moore

Bei den Erholungsaufenthalten gibt es an vier Tagen vormittags Kuren, die Nachmittage sind den Radausflügen vorbehalten. Es ist ratsam, das eigene Rad zum Aufenthalt mitzunehmen. Der Ankunftstag ist jeweils ein Samstag, der erste Treffpunkt ist am Bahnhof Marienbad. Am Sonntag folgt dann eine Radtour ganztags über die Svoboda-Allee zum Metternichschloss, zurück führt der Weg an der eindrucksvollen Kirchenruine im ehemaligen Maiersgrün vorbei. Am Montag führt die Nachmittagsradtour durch malerische Obstalleen zur Barockkirche in Pistau. Zurück führt die Route durch idyllische alte Dörfer wie Hollowing und Kuttnau. Am Dienstag geht es dann mit dem Zug zum Kloster Tepl. Nach der Führung dann die Fahrt per Rad zurück und vorbei an schönen Seen. Am Mittwoch geht es mit dem Bus ins ehemals blühende Städtchen Prameny. Dort folgt dann eine Radtour durch wunderschöne Wälder und Moore zum Dorf Kladská. Der Donnerstag ist einem Ganztagesausflug nach Karlsbad vorbehalten, mit dem Zug geht es in das größte Kurbad Böhmens. Am Freitag führt eine letzte Radtour durch Mönchswald zu den Brauereikellern von Chodovar in Kuttenplan. Zurück geht es durch naturgeschütztes Teichgebiet. Am Samstag endet die Reise nach dem Frühstück. Noch ein kleiner Tipp für diejenigen, die noch kein kurfähiges Fahrrad haben: Bei www.fahrrad-xxl.de gibt es zahlreiche Sommerschlußangebote.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Radtouren in Böhmen
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 Bewertungen.
Loading...
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someoneShare on StumbleUpon

« Vor dem Buchen: Ein Vergleich lohnt sich! – Entspannte Kur in einer Finca »

Autor:
Kur Atlas am 5. August 2013 um 15:22
Category:
Aktiv Urlaub,Regionen
Tags:
, , , , , , ,  
Verlinken:
Wenn Ihnen unsere Seite geholfen hat und Sie sie gerne auf Ihrer eigenen Seite verlinken möchten, würden wir uns sehr darüber freuen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment