Zum Inhalt springen


Kur-Atlas.de Blog
Der Blog rund um die Themen Kuren, Präventionsreisen und Medical Wellness


Gran Canaria: eine Kurinsel mit Tradition

Sommer, Sonne und Strand. Diese drei Wörter werden einem wahrscheinlich als Erstes einfallen, wenn man an die Insel Gran Canaria denkt. Dass die drittgrößte Insel der Kanaren jedoch auch ein traditioneller Kurort ist, der auf eine lange Historie zurückblicken kann, dürfte nur den Wenigsten bekannt sein.

Es begann lange vor unserer Zeit

Bild: © Medioimages/Photodisc/Thinkstock

Ausgehend von jahrhundertealten Quellen können Historiker die Anfänge einer Art ‚Wellness-Tourismus‘ auf Gran Canaria auf das 17. Jahrhundert datieren. Hier reiste man jedoch nicht an, um sich in einem Spa verwöhnen zu lassen oder am Strand Yoga zu praktizieren. Man pilgerte hingegen zu verschiedenen Brunnen, die auf der Insel verteilt waren und denen man heilende Kräfte nachsagte. Das Wasser dieser Brunnen soll im Übrigen tatsächlich gut für die Gesundheit gewesen sein, da es über einen hohen Anteil an Mineralien verfügt haben soll. Nicht ohne Grund wurde Gran Canaria im 19. Jahrhundert also offiziell zu einem Kur- und Badeort für wohlhabende Touristen erklärt. Zu dieser Zeit erfreuten sich bei den Besuchern vor allem die Quellen der alten Kurbäder Azuaje und Los Berrazales im Norden der Insel einer besonderen Beliebtheit.

 

Auf Gran Canaria chronische Krankheiten heilen

Seit dem 17. Jahrhundert hat sich nun Einiges verändert. Auf der Insel im Atlantischen Ozean befinden sich jetzt verschiedene Spa- und Wellnesszentren sowie Einrichtungen, die sich beispielsweise mit der Thalassotherapie beschäftigen. Das milde Klima und die gute Luft auf der Insel machen es außerdem möglich, sich auf Gran Canaria von chronischen Atemwegskrankheiten zu erholen beziehungsweise diese sogar eventuell für immer hinter sich zu lassen. Ebenso gilt das Wasser auf Insel nach wie vor als sehr rein und nährstoffreich.

Perfekte Gegebenheiten für die Aloe vera

Das angenehme Klima auf Gran Canaria tut jedoch nicht nur den Urlaubern und Besuchern gut, sondern ebenso den Pflanzen und einer dabei ganz besonders: der Aloe vera. Sie gedeiht hier unter solch guten Bedingungen wie sonst fast nirgendwo auf der Welt und findet darum auch häufig im Rahmen von verschiedenen kosmetischen Behandlungen Verwendung. Zum Einsatz kommen kann das aus der Aloe vera gewonnene Gel beispielsweise bei Entzündungen und Hautirritation. Es kühlt und beruhigt die Haut und kann so zum Rückgang von Schwellungen und Rötungen führen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über eine Bewertung:
Gran Canaria: eine Kurinsel mit Tradition
:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,75 von 5 Punkten, basierend auf 4 Bewertungen.
Loading...
Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someoneShare on StumbleUpon

« Kur – Vorbereitungen treffen – Die beliebtesten Kurorte Deutschlands »

Autor:
Kur Atlas am 30. Mai 2013 um 13:18
Category:
Regionen
Tags:
, , , , , , , ,  
Verlinken:
Wenn Ihnen unsere Seite geholfen hat und Sie sie gerne auf Ihrer eigenen Seite verlinken möchten, würden wir uns sehr darüber freuen.

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment